Osteochondrose der Brustwirbelsäule.

Osteochondrose der Wirbelsäule ist eine degenerativ-dystrophische Pathologie, die durch eine Schädigung der Gelenkflächen, Bandscheiben und des Muskel-Band-Apparats gekennzeichnet ist. Die Krankheit hat einen chronischen Verlauf und ist mit schwerwiegenden Folgen behaftet.

Die therapeutische Wirkung bei Osteochondrose ist komplex. Eine rechtzeitige Diagnose der Krankheit ist wichtig - je früher die Therapie begonnen wird, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit eines positiven Ergebnisses. Es ist fast unmöglich, degenerative Prozesse umzukehren, aber Sie können sie in der Anfangsphase stoppen. Progressive Osteochondrose kann zu Vorsprüngen, Bandscheibenvorfällen und neurologischen Pathologien führen.

Allgemeine Informationen zur Krankheit

Osteochondrose ist die häufigste Erkrankung der Wirbelsäule und eine der am häufigsten diagnostizierten menschlichen Pathologien aller bestehenden. Die Krankheit kann als eine Art Vergeltung für unsere Spezies für eine aufrechte Haltung und die Vorteile der Zivilisation angesehen werden. Bei Tieren tritt keine Osteochondrose auf, da sich ihre Wirbelsäule horizontal befindet.

Wenn Sie wiederkehrende oder regelmäßige Rückenschmerzen haben, sind dies in 75-80% der Fälle Manifestationen von Osteochondrose.

Im Brustbereich entwickeln sich degenerative Veränderungen seltener als im sakralen und zervikalen Bereich des Rückens. In der Regel tritt nach 40 Jahren eine Osteochondrose der Brustregion auf. Prädisponierende Faktoren sind sowohl übermäßige Belastung der Wirbelsäule als auch ein sitzender Lebensstil. Im letzteren Fall sind die Durchblutung und die Ernährung von Knorpel- und Knochenstrukturen gestört, was zu ihrer allmählichen Degeneration führt.

In den letzten Jahrzehnten haben Ärzte die weit verbreitete "Verjüngung" der Krankheit festgestellt. Osteochondrose wird sogar bei Menschen im Alter von 25 bis 30 Jahren diagnostiziert, was mit einer Veränderung des ökologischen Zustands des Planeten sowie der Art der Ernährung und des Lebensstils moderner Menschen verbunden ist. Eigenes Auto, Büroarbeit, Vorliebe für passive Ruhe am Computer gegenüber aktiv - all diese Faktoren tragen nicht zur Gesundheit des Bewegungsapparates bei.

Die Gefahr einer thorakalen (und jeder anderen) Osteochondrose besteht darin, dass das Gewebe der Bandscheiben fast nicht wiederhergestellt werden kann. Dies bedeutet, dass die von dystrophischen und degenerativen Transformationen betroffenen Segmente zu einer langsamen, aber unaufhaltsamen Zerstörung verurteilt sind. Ziel der Behandlung von Osteochondrose ist es, die Zerstörung von Hart- und Weichgeweben zu stoppen und das Risiko von Komplikationen zu minimieren.

Merkmale der thorakalen Osteochondrose

Osteochondrose der Brustzone wirkt sich negativ auf die Fähigkeit einer Person zur aktiven Bewegung aus. Das Fortschreiten der Krankheit ist auch mit einem Einklemmen der Nervenenden des Rückenmarks behaftet, was unweigerlich den Funktionsstatus der inneren Organe beeinflusst. In fortgeschrittenen klinischen Situationen führt eine Osteochondrose des Brustraums zu Herzstörungen und Atemproblemen.

Die Brustregion ist durch geringe Mobilität gekennzeichnet. Die Belastung ist nicht so groß wie im Nacken und im unteren Rückenbereich. Anatomisch sind die Brustwirbel mit den Rippen und dem Brustbein verbunden und bilden zusammen eine sitzende und starke Struktur, die vor Schäden und äußeren Einflüssen geschützt ist. Aus diesem Grund manifestiert sich eine Osteochondrose der Brust selten im Anfangsstadium. Der gleiche Umstand bestimmt die relative Seltenheit der Diagnose einer "thorakalen Osteochondrose".

Die auslösenden Faktoren der Krankheit sind normalerweise Verletzungen, Haltungsstörungen, Skoliose und andere anatomische Störungen. Anzeichen einer Osteochondrose der Brustregion treten ziemlich spät auf, gewöhnlich im Stadium der Kompression der Nervenwurzeln.

Wie manifestiert sich eine Brustosteochondrose?

Die erste Manifestation der Krankheit sind Schmerzen zwischen den Schulterblättern. Die Schmerzempfindungen nehmen mit der Anstrengung zu oder treten umgekehrt am Morgen nach einem langen Aufenthalt in einer Position auf. Oft gehen Schmerzen entlang des Interkostalnervs und treten beim Niesen, Husten und schnellen Laufen auf.

Thoraxosteochondrose

Mögliche Schmerzen im Bereich des Herzens, die einem Anfall von Angina pectoris und Manifestationen von Herzinsuffizienz ähneln. Die Ähnlichkeit der Symptome mit Herzerkrankungen führt häufig zu Fehldiagnosen. Manchmal ähneln die Symptome Anzeichen einer Blasenentzündung, Geschwüren oder Gastritis. Um die wahre Ursache von Schmerzmanifestationen zu identifizieren, ist eine vollständige klinische Diagnose erforderlich.

Andere Anzeichen von Brustosteochondrose neben Schmerzen:

  • Neurologische Symptome - ein Gefühl von "Gänsehaut" auf der Haut in Brust und Bauch;
  • Taubheit der Hautpartien, beeinträchtigte Empfindlichkeit;
  • Erkrankungen des Herzens, der Beckenorgane (mit der Entwicklung einer Kompression des Rückenmarks);
  • Interkostale Neuralgie - Schmerzsyndrom in den Rippen mit dem Übergang zum Brustbein (entwickelt sich in Form von Anfällen und wird normalerweise durch Gewichtheben, Unterkühlung, Stress hervorgerufen);
  • Dorsalgie - Körpersteifheit und Schmerzen beim Ein- und Ausatmen;
  • Reflexmuskelspannung (der Körper versucht, die Schmerzsymptome aufgrund der physiologischen Immobilisierung der betroffenen Wirbelsäule zu reduzieren).

Je länger die Krankheit dauert, desto ausgeprägter sind ihre Symptome. Es ist wichtig, nicht zu versuchen, Schmerzen mit Analgetika und anderen Medikamenten zu beseitigen, sondern ihre Ursache mit klinischen Methoden zu bestimmen. Selbstmedikation gegen Osteochondrose ist bestenfalls sinnlos und im schlimmsten Fall gefährlich und mit Komplikationen behaftet.

Ursachen der Pathologie

Ärzte haben die Mechanismen, die den Prozess der Gewebedegeneration auslösen, nicht vollständig verstanden. Es wird angenommen, dass Osteochondrose bei einem schwachen Muskelkorsett des Rückens eine falsche Lastverteilung auf die Wirbel verursacht. Die Umstände, die die Wahrscheinlichkeit der Krankheit erhöhen, werden im Detail geklärt.

Haupteinflussfaktoren:

  • Inaktivität (sitzende Arbeit, Neigung zur passiven Ruhe);
  • Übermäßige Arbeitslast;
  • Wirbelsäulenverletzungen;
  • Übergewicht;
  • Vererbung;
  • Schlechte Ernährung;
  • Krümmung der Wirbelsäule;
  • Schlechte Haltung, schlechte Arbeitshygiene;
  • Stoffwechselpathologien;
  • Altersbedingte dystrophische Prozesse in Geweben;
  • Ständige Vibration (z. B. bei der Arbeit mit einem Presslufthammer);
  • Plattfüße;
  • Gehen in hochhackigen Schuhen;
  • Stress;
  • Infektionskrankheiten.

Von der Krankheit bedroht sind Sportler, Lader, LKW-Fahrer, Bauherren und Büroangestellte. Meistens hat die Krankheit einen multifaktoriellen Charakter - eine Kombination mehrerer interner und externer Faktoren führt zu ihrer Entwicklung.

Die weit verbreitete Meinung, dass Osteochondrose infolge von "Salzablagerung" entsteht, ist wissenschaftlich falsch. Die Verkalkung von Bandscheiben und Knorpel tritt zwar bei degenerativen Erkrankungen der Wirbelsäule auf, dies ist jedoch nicht die Grundursache, sondern eine Folge der Pathologie.

Diagnosemethoden

Die Erkennung von Krankheiten beginnt mit der ersten Untersuchung des Patienten, wobei Informationen über die Symptome, den Lebensstil des Patienten, die Art seiner Ernährung und Begleiterkrankungen untersucht werden. Eine Palpation der betroffenen Bereiche wird durchgeführt.

Diagnosemethoden

Die folgenden Diagnoseverfahren werden zugewiesen:

  • Allgemeine klinische Analyse von Blut und Urin;
  • Radiographie;
  • Ultraschall, MRT und CT;
  • Die Myelographie ist die Einführung von Kontrastmitteln in den Kanal des Rückenmarks, um dessen Struktur zu untersuchen.

Die indikativste Diagnosemethode ist Röntgen. In der Regel wird eine gezielte Röntgenaufnahme bestimmter Segmente der Wirbelsäule durchgeführt. Die Bilder zeigen eine Bandscheibenatrophie (Abnahme ihrer Dicke), das Vorhandensein von Osteophyten - Knochenwachstum, Veränderungen in der Form der Wirbelsäule.

Um andere Pathologien mit ähnlichen Symptomen auszuschließen, müssen möglicherweise Kardiologen, Gastroenterologen und andere Spezialisten (und geeignete Studien - EKG, Gastroskopie) konsultiert werden. Die Hauptbehandlung wird von einem Orthopäden oder Vertebrologen durchgeführt - einem Spezialisten für Wirbelsäulenerkrankungen.

Moderne Methoden zur Behandlung der Brustosteochondrose

Die therapeutische Wirkung beginnt mit der Identifizierung der Grundursache der Krankheit. Wenn es sich um eine Infektion handelt, wird eine Antibiotikabehandlung durchgeführt. Wenn der Muskelapparat schwach ist, werden Maßnahmen ergriffen, um ihn zu stärken. Meistens erfolgt die Behandlung ambulant, mit Ausnahme von Situationen mit einer schwierigen Klinik.

Das Hauptziel der Behandlung ist die Minimierung degenerativer Prozesse und ihrer Folgen. Jeder spezielle Fall erfordert die Erstellung eines individuellen Behandlungsschemas, einschließlich Arzneimittelexposition, Physiotherapie-Techniken und Methoden zur weiteren Rehabilitation. Sie praktizieren hauptsächlich konservative Therapie, seltener verschreiben sie chirurgische Eingriffe.

Erfahrene Ärzte werden niemals Behandlungen anbieten, die auf isolierten Methoden oder rein medizinischen Wirkungen beruhen. Die Behandlung von Wirbelsäulenerkrankungen mit Schmerzlinderungstabletten ist eine Praxis ohne therapeutische Perspektive und ein Zeichen für einen unprofessionellen Ansatz. Es ist jedoch unmöglich, vollständig auf Medikamente zu verzichten - insbesondere im akuten Stadium der Krankheit.

Medikamente

Die folgenden Gruppen von Arzneimitteln werden verwendet:

  • Analgetika;
  • Entzündungshemmende Medikamente;
  • Steroide;
  • Muskelrelaxantien zur Linderung von Krämpfen;
  • Vitamine.

Die Medikamente werden hauptsächlich im Anfangsstadium der Behandlung eingesetzt. Sie lindern akute Schmerzen, beseitigen Entzündungen (falls vorhanden) und stimulieren Stoffwechselprozesse. Meistens werden Medikamente extern (in Form von Salben) verwendet, seltener - innen in Form von Tabletten. Noch seltener ist eine Injektion in den betroffenen Bereich erforderlich - diese Methode wird als "Novocainblockade" bezeichnet.

Physiotherapie

Physiotherapeutische Methoden spielen eine führende Rolle bei degenerativen Pathologien der Brustwirbelsäule. Diese Methoden beseitigen Schmerzen, Entzündungen und stellen die Ernährung des betroffenen Gewebes wieder her. Hardware und andere Belichtungsmethoden werden verwendet:

  • Laserbehandlung;
  • Magnetotherapie;
  • Amplipulstherapie;
  • Ultraschall;
  • Balneotherapie (Wasseraufbereitung);
  • Paraffintherapie;
  • Schlammtherapie;
  • Hypothermie - Kältetherapie;
  • Elektrophorese und Phonophorese.

Der Vorteil der Physiotherapie ist ihre absolute Sicherheit. Diese Methode hat aus gesundheitlichen Gründen keine Kontraindikationen. Die kompetente Anwendung physikalischer Techniken sorgt auch in den schwierigsten Fällen für eine heilende Wirkung.

Eine unabhängige physiotherapeutische Methode - Reflexzonenmassage: Auswirkungen auf die Akupunkturpunkte des Körpers. Die bekannteste Methode der Reflexzonenmassage ist die Akupunktur. Moxibustion und Akupressur werden ebenfalls durchgeführt. Es ist erwiesen, dass ein kompetenter Einfluss auf bestimmte Bereiche Selbstheilungsmechanismen auslöst und Schmerzen beseitigt.

Heilgymnastik

Bewegungstherapie ist eine Methode, die sowohl zur Behandlung von Osteochondrose als auch zur Vorbeugung von Komplikationen eingesetzt wird. Die körperlichen Übungen werden individuell ausgewählt. Ziel der Bewegungstherapie ist es, den Druck auf die Nervenwurzeln zu verringern, die Bänder und Muskeln zu stärken und Vorsprünge und Hernien zu verhindern.

Physiotherapie

Gymnastikkomplexe sollten entweder unter Anleitung eines qualifizierten Ausbilders oder unter strikter Einhaltung der Sicherheitsregeln durchgeführt werden. Überlastung der Muskeln ist gefährlich, daher muss Bewegung mit Ruhezeiten einhergehen.

Manuelle Therapie

Massage bei Osteochondrose hat die gleichen Ziele wie Physiotherapie und Bewegungstherapie - Schmerzlinderung, Verbesserung der Funktionalität des Band-Muskel-Apparats und Stimulierung der Durchblutung. Professionelle kompetente Massage verbessert die Ernährung von Weichteilen und Knorpel, beschleunigt die Regenerationsprozesse. Es dürfen mechanische Geräte verwendet werden - Applikatoren, Elektro- und Rollenmassagegeräte.

Osteopathie ist eine separate Art der manuellen Therapie. Die Methode beinhaltet einen Spezialisten, der diagnostische und therapeutische manuelle Manipulationen durchführt. Diese Massage zeichnet sich durch Weichheit und Physiologie aus. Osteopathie schließt Gewebeschäden aus und unterliegt keinen Altersbeschränkungen.

Diät

Die Hauptprinzipien der Diät-Therapie bei Osteochondrose: Gleichgewicht, Vorhandensein aller notwendigen Spurenelemente, Vitamine, reduzierte Kalorienmenge. Ein weiteres wichtiges Kriterium ist das Vorhandensein von Produkten im Menü, die für die Synthese von Knorpelgewebe im Körper verantwortlich sind. Diese Verbindungen werden als Mucopolysaccharide bezeichnet: Die größte Menge solcher Substanzen findet sich in gelierten Fleisch-, Gelee- und Aspikschalen.

Radikaltherapie

In modernen Kliniken ist eine Operation bei Thoraxosteochondrose äußerst selten. Operationen können nur erforderlich sein, wenn Komplikationen in Form eines persistierenden radikulären Syndroms auftreten. Intervention kann für die Entwicklung von Vorsprüngen und Hernien verschrieben werden.

Prävention

Die Vorbeugung von Krankheiten ist viel einfacher als eine Langzeittherapie, manchmal eine Langzeittherapie. Die Vorbeugung von Osteochondrose sollte von Kindheit an erfolgen. Degenerative Prozesse werden verhindert durch: korrekte Haltung, Dosierung der Wirbelsäule, Einhaltung von Sicherheitsmaßnahmen beim Sport, ausgewogene Ernährung, Schlafen auf der flachsten Oberfläche. Die rechtzeitige Erkennung der ersten Anzeichen der Krankheit und die strikte Umsetzung der Empfehlungen des Arztes sind wichtig.